Schwimmen

Ersteller: Sandro Halank
Urheberrecht: Sandro Halank, CC BY-SA 3.0

„ Weißt du, was du tun musst, wenn du frustriert bist? Einfach schwimmen, einfach schwimmen, einfach schwimmen, schwimmen, schwimmen, schwimmen…“  Zitat von Dorie in „Findet Nemo“

 

Gründe für das Schwimmen lernen

 

Im Zitat von Dorie wird bereits ein wichtiger Grund für das Schwimmen genannt: Schwimmen baut Stress ab. Es gibt jedoch noch viele weitere Gründe für das Erlernen des Schwimmens. Schwimmen ist überlebenswichtig. Wer sicher schwimmen kann, verringert das Risiko zu ertrinken. Schwimmen ist gesund. Es stärkt das Herz-Kreislauf-System und die Abwehrkräfte. Dabei ist es rücken- und gelenkschonend. Schwimmen ist immer möglich – egal ob im Hallenbad, im See oder im Meer. Schwimmen kennt keine Altersgrenze. Auch kommt es nicht auf besondere Begabungen an. Schwimmen stärkt das Selbstvertrauen: Wer schwimmen kann, fühlt sich sicher, stark und fit. Durch das Schwimmen kann man neue Welten entdecken, wie zum Beispiel die Unterwasserwelt beim Tauchen. Beim Schwimmen entstehen kaum Materialkosten wie bei anderen Sportarten. Schwimmen fördert die Gemeinschaft. Es bietet die Möglichkeit, neue Freundschaften durch die Mitgliedschaft in Vereinen oder die Teilnahme an weiteren Schwimmkursen zu schließen.

 

Viele Gründe sprechen für das Erlernen des Schwimmens. Auch deshalb sehen wir es als unsere Aufgabe an, dass jedes Kind spätestens am Ende seiner Grundschulzeit schwimmen kann.

 

 

Schwimmen an unserer Schule

 

Wir beginnen mit einem 3-tägigen Schwimmkurs für die 1. und 2. Klassen am Anfang der Sommersaison im Badylon oder im Freibad. Ab Herbst 2020 findet ein regelmäßiger Schwimmunterricht im Badylon für die 2. und 3. Klassen statt. Dabei arbeiten wir eng mit der Wasserwacht, mit Schwimmschulen und weiteren Vereinen zusammen. Die 4. Klassen gehen ab Mai regelmäßig zum Schwimmen ins Freibad.

Im Rahmen der Schwimmausbildung nehmen wir an Schulschwimmwettbewerben teil. Unsere Lehrer erhalten regelmäßig Fortbildungen zum Thema „Schwimmen“ und „Erste Hilfe“, um immer auf dem neuesten Stand zu sein.

 

Am Ende der Schulzeit werden die Schülerinnen und Schüler wie Pavel Kosorin sagen: „Es spielt keine Rolle, wie tief das Wasser ist, wenn du gut schwimmen kannst.“